Flugverspätung Entschädigung

Fordern Sie bis zu 600€ pro Person (provisionspflichtig nur im Erfolgsfall). Prüfen Sie Ihr Recht auf Entschädigung jetzt!

Anspruch auf Entschädigung bei Flugverspätung

So bekommen Sie ganz ohne Probleme Schadensersatz bei verspätetem Flug

Sie erlitten eine Flugverspätung oder wurden gar Opfer eines kompletten Flugausfalls?

Gemäß der EU Richtlinie Flugverspätung 261/2004 können betroffene Fluggäste, so die Flugverspätungen mehr als 3 Stunden sind, bei Flugausfall ohne Vorankündigung (oder mit Vorankündigung von unter 14 Tagen), oder für die Verweigerung des Boarding aufgrund von Überbuchung, eine Entschädigungszahlung von bis zu 600€ einfordern.

Die Gründe für Flugverspätungen sind zahlreich und vielfältig, jedoch ist mit der Flugverspätung stets eine erhebliche Beeinträchtigung für die Fluggäste verbunden, u.a. auch finanzieller Natur. Die Europäische Kommission (EC) hat mit der EU Verordnung 261/2004 eine Gesetzgebung geschaffen, die den Prozess vereinfachen und schneller machen soll.

Mit Hilfe dieser Verordnung können Fluggäste bis zu 3 Jahren rückwirkend Ansprüche geltend machen (Verjährung Flugverspätung), und zwar für Flugverspätungen ab 3 Stunden, komplette Flugannullierungen und Verweigerung des Boarding aufgrund von Überbuchung.

Die Verjährungsfrist wird von der entsprechenden Österreichischen Gesetzgebung geregelt. Beispiel: Sie haben aufgrund einer deutlichen, über 3 Stunden liegenden, Flugverspätung des Flugs BA 261 von British Airways ihren Anschlussflug nach Wien verpasst. Das Ganze ist April 2015 passiert. Sie können also bis April 2018 Ansprüche geltend machen.

ClaimFlights hilft Fluggästen ihre Rechte zu verteidigen und Entschädigungszahlungen, die in der EU Verordnung 261/2004 gesetzlich festgelegt sind, durchzusetzen.

Gemäß der am 17. Februar 2005 rechtswirksam gewordenen EC Verordnung 261/2004 können Fluggäste bis zu 600 € Kompensationszahlung im Falle von Flugverspätung, Flugausfall, Überbuchung, etc. verlangen. Die Höhe der Entschädigung hängt von verschiedenen Faktoren ab, u.a. von Entfernung zum Reiseziel und Dauer der Verspätung.

Flugpreiserstattung bei Verspätung – welche rechte habe ich?

Die meisten Menschen kennen ihre Rechte kaum oder nicht ausreichend und werden von den Fluggesellschaften meistens mit Ausreden abgespeist. Deshalb ist es sehr schwierig, die Anrechte auf Entschädigung bei Flugverspätung selbst geltend zu machen. Sie müssen also entweder selbst sehr gut über die Fluggastrechte bescheid wissen, oder die Hilfe eines erfahrenen Expertenteams – wie z.B. Claim Flight in Anspruch nehmen.

Flugpreiserstattung bei Verspätung

Damit ein Anrecht auf Entschädigung bei Flugverspätung oder Flugausfall besteht, müssen folgende Sachverhalte vorliegen:

  1. Die Flugverspätung muss mehr als 3 Stunden betragen.
  2. Der Flug muss innerhalb von Europa liegen, oder zumindest von einem EU Flughafen abfliegen.
  3. Ist der Flug aus einem Nicht-EU-Staat mit Ziel EU-Mitgliedstaat abgeflogen, so sollte es sich um eine in der EU registrierte Fluglinie handeln, oder eine Fluggesellschaft, die den Richtlinien der EU Verordnung 261/2004 folgt.

Eine nähere Erläuterung der Punkte 2. und 3. erfolgt weiter unten

Abflug und Ankunftsort EU Fluglinie Nicht-EU-Fluglinie
Von und nach außerhalb der EU liegenden Ort Nein Nein
Von außerhalb der EU in die EU Ja Nein
Von EU nach außerhalb EU Ja Ja
Von und in die EU Ja Ja

Beispiel: Als Lufthansa Passagier auf einem Flug von Wien nach Istanbul sind Sie gemäß EU Verordnung Entschädigungsberechtigt, wenn der Flug mehr als 3 Stunden Verspätung am Ankunftsort hat. Ein Lufthansa Passagier hat jedoch kein Recht auf Entschädigung bei einer Flugverspätung eines Fluges von Moskau nach Tel Aviv, da weder der Abflug- noch der Zielflughafen innerhalb der EU liegt.

Umgekehrt gibt es Flugverspätung Entschädigung, nicht EU Fluggesellschaft spielt dabei keine Rolle, wenn der Flug von einem Flughafen innerhalb der EU startet und in einem anderen EU-Mitgliedsstaat landet.

Was versteht man unter außergewöhnliche Umstände bei Flugverspätung?

Kann man bei Flugverspätung oder Flugausfall Entschädigung verlangen, wenn diese durch außergewöhnliche Umstände verursacht wurden?

Einige der außergewöhnlichen Umstände schließen eine Kompensation aus, diese sind:

  1. „Höhere Gewalt“ in Form von Naturkatastrophen, wie z.B. extrem schlechte Wetterbedingungen, Tsunami, Erdbeben, Vulkanausbruch, etc.
  2. Streiks von Mitarbeitern, die bei anderen Fluggesellschaften beschäftigt sind.
  3. Bestimmte technische Probleme, wie z.B. Defekte, die durch Vogelschwärme im Triebwerk verursacht wurden
  4. Politische Unruhen, die zur Flugverspätung geführt haben.

Wir haben für Sie eine spezielle Datenbank in Sachen Rechtsprechung zusammengestellt, der Sie entsprechende Informationen entnehmen können.

Reiserecht Flugverspätung – Ausgleichszahlung Flugverspätung bei außergewöhnlichen Umständen

Der nachstehenden Tabelle können Sie entnehmen, bei welchen außergewöhnlichen Umständen Sie trotzdem eine Entschädigungsberechtigung haben können, obwohl Anspruchsforderungen von den Fluggesellschaften in der Regel erstmal abgewiesen werden.

Außergewöhnliche Umstände – KEINE Entschädigung möglich Keine außergewöhnlichen Umstände – die Entschädigung ist MÖGLICH
STREIK Ein Streik wird als unvermeidbar angesehen und ist deshalb ein Ausschlusskriterium Wenn die Verspätung vermeidbar war und wenn z.B. andere Fluggesellschaften fliegen konnten.
HÖHERE GEWALT Hurrikan, Hagel, Tornado, Vulkanausbruch etc. sind Höhere Gewalt und daher als Ursache von Verspätung nicht anerkannt Wenn man das Problem hätte beheben können, z.B. durch gewissenhaftes Räumen der Start- und Landebahn
TECHNISCHE PROBLEME Nur wenn die Dimension grösser ist, also z.B. der gesamte Flughafen geschlossen wird, das Radarsystem ausgefallen ist, etc. Wenn die Schuld bei der Fluggesellschaft zu suchen ist, etwas weil ein Ersatzteil nicht auf Lager war

Flug verspätet Geld zurück – wieviel kann man geltend machen?

Ob und wieviel Entschädigung man bekommt, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab. Der Dauer der Verspätung und der Entfernung zwischen Abflugs- und Ankunftsort, also der Flugstrecke. Der Einfachheit halber haben wir die Informationen in einer Tabelle übersichtlich für Sie zusammengefasst und dargestellt.

VERSPÄTUNG FLUG BEI ANKUNFT ENTFERNUNG ENTSCHÄDIGUNG
Weniger als 2 Stunden Alle Nein
2 Stunden 59 Minuten Alle Nein
Mehr als 3 Stunden unter 1,500km 250€
Mehr als 3 Stunden 1,500 – 3,500km 400€
4 Stunden oder mehr* Mehr als 3,500km 600€
*Obwohl wir in der Vergangenheit eine Entschädigungszahlung bei 3 Stunden Verspätung erreicht haben, haben die neuesten Gerichtsurteile grundsätzlich 4 Stunden Verspätung bei dieser Entschädigungssumme verlangt.

Das korrekte berechnen der Entfernung des Flugziels und der Dauer der tatsächlichen Flugverspätung, um Entschädigungsansprüche erfolgreich geltend zu machen

Besonders wichtig ist, dass als Ankunftszeit der Zeitpunkt gilt, an dem die Passagiere auch wirklich das Flugzeug verlassen können und nicht etwas, wie oft fälschlicherweise angenommen wird, die Landezeit! Die Länge der Flugstrecke kann mit Hilfe des Great Circle Mapper ermittelt werden. Hier müssen Sie einfach nur Ihren Abflughafen und Zielflughafen eingeben und dieses exzellente Werkzeug berechnet auf der Stelle die Länge der Flugstrecke.

5 Stunden Flugverspätung Entschädigung

Viele Menschen fragen sich, ab wann Entschädigung bei Flugverspätung zugesprochen wird? Bei 5 Stunden Flugverspätung steht nach EU-Verordnung 261/2004 den betroffenen Fluggästen zweifelsfrei eine Entschädigung zu. Diese sieht die Erstattung der Flugkosten vor und sollte innerhalb von 7 Tagen gezahlt werden. Dies gilt übrigens auch für Anschlussflüge, wenn diese zusammen gebucht wurden.

Passagierrechte Verspätung Flug: Außer der Erstattung der eigentlichen Flugkosten, sollte eine Fluggesellschaft den betroffenen Passagieren folgend Leistungen bieten:

  1. Erfrischungen, wie z.B. Snacks und Getränke
  2. Optionen von 2 Telefonate und Email Versand
  3. Sollte die Verspätung einen längeren Aufenthalt mit sich bringen, muss für Unterkunft und Transfers zwischen Flughafen und Hotel gesorgt werden.
  4. Sollte die Verspätung des Anschlussfluges mehr als 5 Stunden betragen, muss die Fluggesellschaft für einen Rückflug oder für Transport mit eine anderen Alternative sorgen, und zwar zum Abflugsort.

Wie funktioniert Flugverspätung Entschädigung International? Gibt es eine Entschädigung Flugverspätung Frist?

Die Frist, um einen Anspruch geltend zu machen liegt normalerweise bei 6 Jahren, kann aber von Land zu Land unterschiedlich sein – wir beraten Sie gerne!

Ab wann bekommt man Entschädigung bei Flugverspätung?

Ausgleich Flugverspätung – Passagierrechte

Fall A: Flugverspätung der vorgesehenen Ankunftszeit

  1. Ihr Flug hatte mehr als 3 Stunden Verspätung und die Flugstrecke ist weniger al 1,500km, also z.B. ein Flug von Glasgow nach Barcelona. In diesem Fall können Sie eine Entschädigung von bis zu 250 Euro geltend machen.
  2. Sie erlitten eine Flugverspätung von mehr als 3 Stunden bei einem Flug mit einer Entfernung von 1,500-3,500km, z.B. ein Flug der Strecke, London-Istanbul. Hier stehen Ihnen 400 Euro zu.
  3. Ihr Flug mit einer Flugstreck von über 3,500km hatte eine Flugverspätung von mehr als 4 Stunden, z.B. Frankfurt/Main – Miami. In diesem Fall können Sie bis zu 600 Euro Entschädigung verlangen.

Passagiere können eine Entschädigung von der Fluggesellschaft verlangen, wenn ihr Flug mehr als 3 Stunden Verspätung hatte. Die folgende Tabelle fasst dies zusammen:

FLUGSTRECKE RÜCKERSTATTUNG (EUR)
Unter 1,500km 250 Euro
1500km – 3,500km 400 Euro
Über 3,500km 600 Euro*
* Sie haben einen Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro, wenn Ihr Flug von einem Flughafen innerhalb der EU gestartet und auf einem Flughafen außerhalb der EU gelandet ist.

Hinweis: Die Höhe der Entschädigung wird von der Länge der Flugstrecke bestimmt. Die Länge der Route kann mit dem Great Circle Mapper Tool berechnet werden.

Fall B: Die geplante Abflugzeit wird durch die Flugverspätung verzögert

  1. Ihr Flug hatte mehr als 3 Stunden Verspätung am Ankunftsort und die Flugstrecke ist weniger als 1,500km. In diesem Fall können Sie eine Entschädigung von bis zu 250 Euro geltend machen.
  2. Sie erlitten eine Flugverspätung von mehr als 3 Stunden am Ankunftsort bei einem Flug mit einer Entfernung von 1,500-3,500km. Hier stehen Ihnen 400 Euro zu.
  3. Ihr Flug mit einer Flugstrecke von über 3,500km hatte eine Flugverspätung von mehr als 4 Stunden. In diesem Fall können Sie bis zu 600 Euro Entschädigung verlangen.
  4. Außerdem muss die Fluggesellschaft den betroffenen Passagieren stets folgendes anbieten: Erfrischungen in Form von Snacks und Getränken, die Möglichkeit 2 Telefonate zu führen und Emails zu schicken.
  5. Bei einer Verspätung von über 5 Stunden muss die Fluggesellschaft die kompletten Kosten des Flugtickets zurückerstatten, wenn der Flug nicht wahrgenommen wurde. Alle Rückerstattungen sollten innerhalb der nächsten 7 Tage auf Ihr Konto überwiesen werden.
  6. Wenn die Verspätung mehr als 24 Stunden dauert, muss den Fluggästen Unterkunft und Transfer vom Flughafen zum Hotel und umgekehrt angeboten werden.

Wie kann ich eine Entschädigung bei Flugverspätung bekommen?

Mit ClaimFlights ist das eine ganz einfache Sache. Als erstes muss man die genauen Flugdaten, wie z.B. Flugnummer, Flugdatum, etc. in den kostenlosen Entschädigungsrechner eingeben. Zudem muss auch der Grund für die Verspätung, die Flugannullierung oder die Nichtbeförderung genannt werden. Nach einer kleinen Wartezeit erfahren Sie, ob Sie entschädigungsberechtigt sind, und wie hoch die etwaige Kompensationszahlung ausfällt.

Claim Flights – mit drei schritten einfach und schnell zur Entschädigung bei Flugverspätung kommen

SCHRITT 1 SCHRITT 2 SCHRITT 3
Eingabe der Daten Wir erledigen die Arbeit Sie bekommen ihre Entschädigung
Einfach Flugnummer und Flugdatum in den Entschädigungsrechner eingeben Die ClaimFlights Experten kümmern sich um Ihren Fall, recherchieren und leiten die rechtlichen Schritte eind. Die erfochtene Entschädigung wird direkt auf Ihr Bankkonto überwiesen
In nur 3 Minuten können Sie die Angaben eingeben und den digitalen Vertrag unterzeichnen Wir kämpfen für Sie und machen Ihren Anspruch geltend! Sie können um eine digitale Rechnung bitten (pdf)

Aus welchem Grund sollten sie Claim Flights aussuchen?

Wir arbeiten nach dem „Kein Gewinn – Keine Bezahlung“-Prinzip. Das bedeutet im Klartext, dass Sie lediglich dann eine Gebühr zahlen, wenn wir Ihre Ansprüche auch tatsächlich erfolgreich durchgesetzt haben. Dies bedeutet, dass sie keinerlei finanzielles Risiko eingehen. Zudem berechnen wir weit weniger als unsere Konkurrenz.
Während des kompletten Vorgangs halten wir unsere Kunden stets und gewissenhaft auf dem Laufenden was ihre Fluggastrechte und den Stand des Prozesses angeht.

Wie finde ich heraus, ob mir eine Entschädigung bei Flugverspätung außerhalb de EU zusteht?

Geben Sie einfach alle Flugdaten, sowie den Grund für die Verspätung in unseren kostenlosen Entschädigungsrechner ein und wir überprüfen für Sie, ob eine Reisepreisminderung Flugverspätung vorliegt und ein Entschädigungsanspruch geltend gemacht werden kann.

Wie bekommt man eine Entschädigung nach einem Flugausfall?

Fluggastrechte und Entschädigung bei Flugausfällen

Die gesetzliche Richtlinie, die die Passagierrechte bei Flugverspätung, Flugannullierung und Nicht-Beförderung regelt, ist die EU-Verordnung 261/2004, welche im Jahr 2004 entworfen und am 5.Februar 2005 in Kraft getreten ist. Sie gilt bei Flügen von einem EU-Flughafen (egal ob europäischer Fluglinie oder nicht) oder bei Flügen von einem Nicht-EU-Flughafen mit einer EU-Fluggesellschaft mit Ziel eines EU-Flughafens.

Die einzelnen Bestimmungen und Regeln für die Antragsstellung auf Entschädigung bei Flugannullierungen sind für den Laien ziemlich kompliziert. Weiter unten können Sie sich über die wichtigsten Aspekte informieren. Neben diesen Regeln gibt es jedoch noch eine Menge anderer, mit deren Hilfe die Fluggesellschaften die Höhe der Entschädigung reduzieren können.

Aber keine Angst! Auch wenn Sie sich selbst nicht so gut auskennen, können Sie mit unserem kostenlosen Entschädigungsrechner die Höhe der Ihnen zustehenden Entschädigung leicht herausbekommen.

Wenn die Fluggesellschaft Sie bereits 14 oder mehr Tage vor dem geplanten Abflug über die Flugannullierung informiert hat, kann man definitiv keine Entschädigung fordern. Wenn Sie zwischen 7 und 14 Tagen vorher darüber in Kenntnis gesetzt wurden, sowie Ihr neuer Flug grob pünktlich ist (2 Stunden früher oder maximal 2 Stunden später als geplant), dann können Sie ebenfalls keine Kompensationszahlung geltend machen.

Wenn Sie allerdings zwischen 7 und 14 Tagen vorher darüber in Kenntnis gesetzt wurden und ihr neuer Flug kommt mehr als 2 Stunden zu früher oder mehr als 4 Stunden später als geplant an, dann können Sie eine Kompensationszahlung verlangen.

Auch wenn Sie weniger als 7 Tage vor der Flugannullierung darüber informiert wurden und Ihr Flug relativ pünktlich angekommen ist (maximal 1 Stunde zu früh oder maximal 2 Stunden zu spät), dann können Sie ebenfalls keinerlei Ansprüche geltend machen.

Nur wenn Sie weniger als 7 Tage vor der Verlegung des Fluges davon erfahren haben und Ihr Flug unpünktlich angekommen ist (über 1 Stunde zu früh oder mehr als 2 Stunden zu spät), dann können Sie Ansprüche geltend machen.

Fall 1: Sie wurden weniger als 7 Tage vor dem Abflugdatum über die Flugannullierung informiert

  1. Wenn Ihr Flug annulliert wurde, Ihnen ein neuer umgeleiteter Flug angeboten wurde, bei dem die Abflugzeit eine Stunde vor der ursprünglich geplanten Abflugzeit und Ihre Ankunftszeit 2 Stunden nach der geplanten Ankunftszeit wäre, haben Sie einen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 125 €. Bei einer Verspätung von mehr als 2 Stunden und einer Entfernung (Flugroute) von 1500 km oder weniger, können Sie eine Entschädigung von 250 € verlangen.
  2. Wenn Ihr Flug annulliert wurde, Ihnen ein neuer umgeleiteter Flug angeboten wurde, bei dem die Abflugzeit eine Stunde vor der ursprünglich geplanten Abflugzeit und Ihre Ankunftszeit 3 Stunden nach der geplanten Ankunftszeit wäre, haben Sie einen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 200 €. Bei einer Verspätung von mehr als 3 Stunden und einer Entfernung (Flugroute) von zwischen 1501 km und 3500 km, können Sie eine Entschädigung von bis zu 400 € verlangen.
  3. Wenn Ihr Flug annulliert wurde, Ihnen ein neuer umgeleiteter Flug angeboten wurde, bei dem die Abflugzeit eine Stunde vor der ursprünglich geplanten Abflugzeit und Ihre Ankunftszeit 4 Stunden nach der geplanten Ankunftszeit wäre, haben Sie einen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 300 €. Bei einer Verspätung von mehr als 4 Stunden und einer Entfernung (Flugroute) von mehr als 3500 km, können Sie, im Einklang mit EU-Fluggast-Verordnung 261/2004, eine Entschädigung von bis zu 600 € verlangen.

Die Entfernung Ihres Reiseziels bzw. die Länge Ihrer Flugstrecke, können Sie mit dem Tool auf Great Circle Mapper herausfinden

Fall 2: Sie wurden 7 bis 14 Tage vor dem Abflugdatum über die Flugannullierung informiert

  1. Wenn Ihr Flug annulliert wurde, Ihnen einen neuen umgeleiteten Flug angeboten wurde, bei dem die Abflugzeit zwei Stunden vor der ursprünglich geplanten Abflugzeit und Ihre Ankunftszeit zwei Stunden nach der geplanten Ankunftszeit ist, haben Sie einen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 125 €. Bei einer Verspätung von mehr als 4 Stunden und einer Entfernung (Flugroute) von bis zu 1500 km, können Sie eine Entschädigung von 250 € verlangen.
  2. Wenn Ihr Flug annulliert wurde, Ihnen einen neuen umgeleiteten Flug angeboten wurde, bei dem die Abflugzeit zwei Stunden vor der ursprünglich geplanten Abflugzeit und Ihre Ankunftszeit 3 Stunden nach der geplanten Ankunftszeit ist, haben Sie einen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 200 €. Bei einer Verspätung von mehr als 4 Stunden und einer Entfernung (Flugroute) von 1501 km bis 3500 km, können Sie eine Entschädigung von bis zu 400 € verlangen.
  3. Wenn Ihr Flug annulliert wurde, Ihnen einen neuen umgeleiteten Flug angeboten wurde, bei dem die Abflugzeit zwei Stunden vor der ursprünglich geplanten Abflugzeit und Ihre Ankunftszeit 4 Stunden nach der geplanten Ankunftszeit ist, haben Sie einen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 300 €. Bei einer Verspätung von mehr als 4 Stunden und einer Entfernung (Flugroute) über 3500 km, können Sie, im Einklang mit EU-Fluggast-Verordnung 261/2004, eine Entschädigung von bis zu 600 € verlangen.

Fall 2: ie wurden mindestens 14 Tage vor dem Abflugdatum über die Flugannullierung informiert

  1. In einem solchen Fall, sind Sie berechtigt, eine Erstattung Ihrer Kosten für das Flugticket zu verlangen. Die Rückerstattung sollten Sie innerhalb von 7 Tagen erhalten; dies setzt voraus, dass die neue Ankunftszeit, gegenüber der geplanten Ankunftszeit wesentlich früher oder später ist.
  2. Nach der EU-Verordnung 261/2004, haben Sie keinen Anspruch auf Entschädigung, wenn Sie mindestens 14 Tage vor Abflug über die Flugannullierung informiert wurden.

Flugverspätung Entschädigung Pauschalreisen – auch hierzu berechtigt die EU-Verordnung 261/2004

Die EU-Verordnung 261/2004 schützt die Fluggäste nicht nur bei Flugverspätung, Flugausfall, etc. im Individualfall, sondern auch bei Reisepaketen und Pauschalreisen. So unterliegt beispielsweise eine Pauschalreise, die innerhalb eines EU-Mitgliedstaates gebucht wurde der Gesetzgebung, auch wenn das Reiseziel außerhalb der EU liegt.

Die Reiseunterlagen und Buchungsdaten, die die Veranstalter im Falle einer Pauschalreise den Kunden übergeben, sind für diesen verbindlich. Sollten Flugverspätungen, Ausfälle oder sonstige Unannehmlichkeiten entstehen, so muss der Reiseveranstalter die Entschädigungsansprüche seiner Kunden durchsetzen und die Kompensationszahlung bei der Fluglinie anfordern.

Bei Flügen im Rahmen von Pauschalreisen (Richtlinie 90/314/EWG) sind die Ansprüche im Allgemeinen nicht an den Reiseveranstalter zu stellen, sondern ebenso an das ausführende Luftfahrtunternehmen.

Neueste höchstrichterliche Entscheidungen erlauben es allerdings auch Fluggastrechte gegenüber der durchführenden Fluggesellschaft vorzunehmen. Bei Pauschalreisen hatte es jedoch immer wieder hin- und her der Verantwortung zwischen Anbieter der Pauschalreise und Fluggesellschaft gegeben, wobei es für den Fluggast schwer nachzuweisen war, wer genau den Fehler gemacht hatte.

In neuesten Urteilen nimmt der EuGH die Airlines in die Pflicht. Reisende haben einen Anspruch auf Entschädigung, wenn sie nicht rechtzeitig über die Streichung ihrer Flugverbindung informiert werden. Der EuGH hat dadurch die Rechte der Passagiere gestärkt und ein lästiges hin- und her vermieden.

Unerheblich sei dabei, ob der Reisende bei der Airline selbst oder über einen Reisevermittler gebucht habe. Im vorliegenden Fall (Urteil vom 11.05.2017 – C-302/16) hatte ein Niederländer erst zehn Tage vor seinem geplanten Abflugtermin vom Reisevermittler erfahren, dass sein Flug gestrichen wurde. Als sich die Gesellschaft weigerte, ihm 600 Euro Entschädigung zu zahlen, verklagte er sie vor einem niederländischen Bezirksgericht. Dieses wiederum wandte sich an den EuGH mit der Bitte um Auslegung einer EU-Verordnung, die Ausgleichsleistungen für Fluggäste im Fall der Annullierung von Flügen regelt.

Die Fluggesellschaft hatte in dem EuGH Verfahren argumentiert, dass sie den Reisevermittler des Kunden rechtzeitig informiert habe und die Schuld von sich gewiesen. Der EuGH entschied aber, dass dies nicht die Haftungspflicht gegenüber dem Kunden einschränke. Sie wiesen zugleich allerdings darauf hin, dass die maßgebliche EU-Verordnung in keiner Weise das Recht des Luftfahrtunternehmens einschränke, zu versuchen sich das Geld von dem Reisevermittler zurückzuholen, der die Nachricht über den annullierten Flug erst mit Verspätung weitergeleitet hatte.

Wie sieht es mit Fluggastrechten auf Dienstreisen und Geschäftsreisen aus?

Laut einschlägiger Gerichtsurteile hat jeder Fluggast, der auch tatsächlich geflogen ist, Anspruch auf Entschädigung bei Flugverspätung, Flugannullierung, etc., auch wenn er nicht selbst das Ticket bezahlt hat (Aurich 2010, Aktenzeichen: 5C 197/09). Allerdings ist die Rechtslage nicht völlig eindeutig geklärt. Geschäftsreisende sollten also vorab überprüfen, ob eventuell Regelungen im Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarungen im Falle Ihres Arbeitgebers vorliegen. Ebenso spielt es eine Rolle, ob die Reisezeit auf die Arbeitszeit angerechnet wird, oder nicht.

Im Falle, dass die Reisezeit der Arbeitszeit angerechnet wird, ist die juristische Tendenz, dass die Entschädigungszahlung dem Arbeitgeber zugesprochen wird (Emden 2009). Entsprechend wird die Entschädigung normalerweise dem Arbeitnehmer zugesprochen, wenn die Flugverspätung innerhalb der privaten, nichtbezahlten Zeit stattgefunden hat.
Hier können Sie mehr lesen: Fluggastrechte auf Dienstreisen und Geschäftsreisen

Gibt es eine Verjährungsfrist, um eine Entschädigung bei Flugverspätung einzufordern? Wie lange kann ich meine Fluggastrechte geltend machen?

In Österreich gilt gemäß des ABGB eine Verjährungsfrist von 3 Jahren zum Jahresende. Hat also eine Verspätung am 16.5.2016 stattgefunden, so werden ab dem 31.12.2016 3 Jahre gerechnet – Sie haben also bis zum 31.12.2019 Zeit, Ihre Fluggastrechte geltend zu machen und eine Entschädigung für Flugverspätung zu verlangen.

Wir bei ClaimFlights nehmen bis zu 30 Monate alte Fälle an. Allerdings haben wir auch schon kurz vor der Jahreswende Fälle zugunsten unserer Kunden entschieden können. Sollte Ihr Fall sehr kurz vor der Verjährung stehen, so empfehlen wir, dass Sie sich telefonisch versichern, dass Ihr Fall von uns angenommen wurde.

Sonderfall Pauschalreise

Tritt einer der bereits beschriebenen drei Fälle im Zuge einer Pauschalreise ein, sollte zunächst der Reiseveranstalter, das entsprechende Reisebüro, kontaktiert werden. Von Stornierungen oder Rücktritten einer Flugbuchung ist abzuraten, sofern nicht alle Details mit dem Veranstalter geklärt wurden.

Grundsätzlich kann bei Verspätungen ab vier Stunden eine Reisepreisminderung eingefordert werden, Stornierungen sind nicht immer kostenlos. Das Konsumentenschutzgesetz ist hier bisweilen nicht klar geregelt und bietet Interpretationsspielraum: Grundsätzlich richtet sich die Höhe der Entschädigung bzw. ob eine Entschädigung fällig wird danach, ob die Verzögerung geringfügig und sachlich gerechtfertigt ist.

Was sagen Kunden über uns?

Wählen Sie Ihre Wahl, um Anspruch zu erheben

Anwalt

Q
Gebühr von €30 bis €520 + Anhörungsgebühr von €30 bis €385
Q
Verlustrisiko, wenn Sie den Fall verlieren
Q
Braucht über 2 Stunden
Q
Ergebnis unbekannt

Claim Flights

R
Zusätzliche Datenbanken und rechtliche Nachweise
R
Kein Kostenrisiko, Sie zahlen nur, wenn wir gewinnen
R
Nur 2 Minuten Ihrer Zeit
R
Experten mit hoher Erfolgsquote

Ihnen selbst

Q
Fluggesellschaften ignorieren Kundenansprüche
Q
Nimmt Stunden Ihrer Zeit in Anspruch
Q
Geringes Kostenrisiko
Q
Der Fall könnte so oder so vor Gericht enden